Baby and cafe
Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Vermittlung und den Verkauf von Waren

1. Allgemeines

„Babys & Café“, Inhaber Simone Holzer (im Folgenden „Babys & Café“ genannt) übernimmt die Vermittlung sowie den Verkauf von Baby- und Kinderbedarf, insbesondere Kleidung und Spielzeug.

2. Warenannahme

2.1. Ware (Bekleidung) wird in der Regel immer zu Saisonbeginn (Anfang September / Anfang März) nach telefonischer Anmeldung und grundsätzlich nur in einwandfreiem, gepflegtem und sauberem Zustand angenommen.
2.2. Die Ware wird in der Regel von „Babys & Café“ angekauft, „Babys und Café“ schlägt dabei dem Kunden einen Ankaufbetrag vor, bei Einwilligung und Auszahlung des Betrages geht die Ware in Besitz von „Babys & Café“ über.
2.3. Der Auftraggeber versichert, dass Rechte Dritter an der Ware nicht bestehen.

3. Vermittlung von Kommissionsware

3.1. Größere Gegenstände wie z.Bsp. Autokindersitze, Spielzeug und andere Gebrauchsgegenstände nimmt „Babys & Café“ in Kommission. Dabei einigen sich der Auftraggeber und „Babys & Café“ über den Erlös, der bei erfolgreicher Vermittlung an den Auftraggeber ausgezahlt wird.
3.2. Der Vermittlungsvertrag über Kommissionsware kommt bei Abgabe der Ware und Unterzeichnung des Vermittlungsvertrages durch den Auftraggeber zustande. Die Laufzeit beträgt drei Monate (Vermittlungszeitraum). „Babys & Café“ bemüht sich nach Vertragsschluss um die Vermittlung der Ware an einen Käufer während des Vermittlungszeitraumes.
3.3. Der Auftraggeber versichert, dass Rechte Dritter an der Ware nicht bestehen.

4. Fälligkeit des Verkaufserlöses bei Kommissionsware

4.1. Der Auftraggeber kann den vereinbarten Verkaufserlös (vgl. Ziffer 3.1.) frühestens nach Ablauf des Vermittlungszeitraums verlangen. Sollten sämtliche in Kommission gegebenen Waren eines Auftrags schon zu einem früheren Zeitpunkt verkauft sein, wird “Babys & Café” den Auftraggeber telefonisch über den Verkauf informieren. In diesem Fall kann der vereinbarte Erlös bereits zu diesem Zeitpunkt verlangt werden.
4.2. Die Auszahlung kann nur gegen Vorlage des Kommissionsvertrags verlangt werden.

5. Erfolglose Vermittlung von Kommissionsware

5.1. Bei erfolgloser Vermittlung informiert „Babys & Café“ nach Ablauf des Vermittlungszeitraums den Auftraggeber telefonisch, dass die Ware nicht verkauft wurde. Nach Ablauf von weiteren zwei Monaten erlöschen sämtliche Ansprüche des Auftraggebers an den Waren ohne dass es einer gesonderten Mahnung bedarf.
5.2. Ansprüche auf den Verkaufserlös erlöschen fünf Monaten nach Annahme der Artikel.

6. Haftung

Für Diebstahl, Beschädigungen oder Verschmutzung übernimmt “Babys & Café” keine Haftung, außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Die Ware ist während des Vermittlungszeitraums gegen Feuer und Leitungswasserschaden zum festgesetzten Mindestverkaufspreis versichert.

7. Gewährleistung

Gewährleistungsansprüche bei Gebrauchtware verjähren nach einem Jahr ab Übergabe der Ware an den Käufer.

8. Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere der Bestimmungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt.